Back to Top

Zusatzmodule im Rahmen des Präventionsgesetzes

Die Teilnahme an einer EMIL-Qualifizierung und somit die Auseinandersetzung mit den Themen Exekutive Funktionen und Selbstregulation im Rahmen der sozial-emotionalen Entwicklung löst in den meisten Fällen den Wunsch nach Veränderung aus. Um Ihre Teilnahme an EMIL nachhaltig zu unterstützen, bieten wir Ihnen im Rahmen des Präventionsgesetzes der Krankenkassen und Wohlfahrtsverbände ein erweitertes Angebot passend zur EMIL-Qualifizierung an.

Prozessbegleitung

Die Teilnahme an einer EMIL-Qualifizierung wird zwangsläufig Veränderungsprozesse in Ihrer Arbeit, Ihrem Team und ggf. Ihrer Konzeption bewirken. Und das ist gut so! Bei diesem Veränderungsprozess möchten wir Sie gerne durch das Angebot einer Prozessbegleitung unterstützen. Ziel ist es, Stolpersteine in der Umsetzung ressourcenorientiert in Brückenelemente des Gelingens zu verwandeln!

Voraussetzung für die Bewerbung für das Zusatzmodul „Prozessbegleitung“ ist die erfolgreiche oder geplante Teilnahme des Gesamtteams an einer EMIL-Qualifizierung.

Elternabend

Werden Veränderungen und neue Ideen im Kitaalltag umgesetzt, ist es gut die Elternschaft in diesem Prozess „mitzunehmen“. Im Rahmen des Präventionsgesetzes können Sie sich für die Durchführung eines Elternabends in Ihrer Einrichtung bewerben. Ziel ist es, die Eltern über die Bedeutung der Exekutiven Funktionen und Selbstregulation zu informieren und ihnen Tipps für den familiären Alltag aufzuzeigen.

Voraussetzung für die Bewerbung für das Zusatzmodul „Elternabend“ ist die erfolgreiche Teilnahme des Gesamtteams an einer EMIL-Qualifizierung.